Das Mittwochs-Mysterium

· Etwa 2,1 Minuten Lesezeit

Großküchen im Allgemeinen und Kantinen im Speziellen sind schon besondere Institutionen. Selten Tempel kulinarischer Genüsse, strahlen sie in der Regel eine Mischung aus asketischer Architektur und Bahnhofsatmosphäre aus. Das Essen ist handfest und schneller als Fastfood. Zur Bahnhofsmetapher passt auch die Tatsache, dass es kein Menü sondern einen Speiseplan gibt. Alles ist organisiert — 5 Tage in der Woche, 50 Wochen im Jahr. So ungefähr.

Freitags gibt es Fisch!

Kantinen bieten den Menschen mit Ihren Speiseplänen Sicherheit. Nach ihnen kann man den Kalender stellen — wie sich die Uhrzeit am Stand der Sonne ablesen lässt, verrät das Gericht den Wochentag.

Montag

Nudeln. Mit Soße. Immer. Form und Weichheitsgrad mögen variieren, aber die rote Soße aus der Dose (oder dem 10-Liter-Eimer?) ist eine feste Größe auf dem Teller. Aufgrund ihrer Konsistenz empfiehlt es sich, vorsichtig zu essen, und im Zweifelsfall keine helle Kleidung zu tragen. Feinschmecker wählen die vegetarische Variante mit weißer Soße und Pilzen.

Dienstag

Der vermutlich bestbesuchte Tag in der Kantine. Die Currywurst ist legendär und über die Firmengrenzen hinweg bekannt. Ein ordentlicher Prengel auf dem Teller, dazu Pommes. Curry-Pulver gibt’s an der Kasse. Gegen Aufpreis auch Mayonnaise aus der Schale. Der Anteil unternehmensfremder Gäste ist dienstags besonders hoch. Externe Termine und Workshops werden auf einen anderen Tag verlegt, damit dem Genuss nichts in die Quere kommt. Ein Ausweichgericht gibt es auch, aber wer isst das schon.

Donnerstag

Hier kommt Rustikales auf den Tisch. Schnitzel, Bratwurst (auch aus Tofu) oder geschnetzeltes. Meist mit Pommes. Manchmal mit Spaghetti-Nudeln. Dann natürlich mit roter Soße.

Freitag

Was dem Süddeutschen sein Kruzifix im Klassenraum, ist dem Norddeutschen sein Fischtag in der Kantine. Eine Konstante in vielen Großküchen und die vielleicht letzte Bastion christlicher Lebenskultur in protestantischen Gebieten. Der Fisch ist in der Regel paniert. Immer öfter gibt es jedoch auch leckere Zubereitungen ohne vierstellige Kalorienzahl.

Mittwoch…

Während die anderen Tage selten überraschen, ist der Mittwoch ein wahres Mysterium und der vielleicht einzige Grund, jede Woche einen neuen Speiseplan zu drucken. Die Ungewissheit erschwert die Planung, macht jedoch auch Hoffnung auf Gerichte, die es an keinem anderen Wochentag geben kann. An diesem Tag lohnt sich der Besuch in der Kantine besonders, kann man doch aus dem ewig gleichen Essenstrott ausbrechen, ohne das Haus verlassen zu müssen. — Und notfalls gibt das Salatbuffet einen 1-A Wurstsalat her, zubereitet aus den Nudel- und Wurst-Resten von Montag und Dienstag.